Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Dieter Scholz  

Rossmattenhöfe 1
79361 Jechtingen

mobil:015155607916                                                               email:scholz.dieter@email.de                                                                                        

www.scholzdieter.de - www.familylab.de - www. starkeeltern-starkekinder.de 

                                                                                                                         
 Coaching – Familien-Paar-und Einzelberatung - Elterkurse – Vorträge

 

 - Hilfe und Begleitung in wichtigen Lebensprozessen und Entscheidungen -          

Geb. 1950, Vater eines erwachsenen Sohnes. Zertifizierter Coach, Berater in der Familien-Paar und Einzelberatung, Pädagoge und langjähriger Elternkursleiter, Referent zu Erziehungsfragen und Kommunikation.

Ziel meiner Arbeit ist: die Beziehungen und persönlichen Gefühle aller Familienmitglieder zueinander in den Mittelpunkt der Verhaltensentscheidungen zu stellen

•einen aktiv-konstruktiven Umgang mit Konflikten zu pflegen, z.B. Eltern als Sparringspartner!

•verständigungsorientierte Dialoge zu führen sowie

•die Führungsfunktion der Erwachsenen sicherzustellen, z. B. Eltern wie Leuchttürme.

„Als Vater und Mutter geht es nicht darum, sich richtig oder falsch zu verhalten, sondern dem Chaos einen Sinn zu entlocken. Eine Möglichkeit ist die Umsetzung seiner Wertevorstellungen im Zusammenleben mit Menschen, denen man etwas bedeuten möchte.“ (Jesper Juul)

Deshalb geht es um die Vorstellung neuer Wertmaßstäbe, die ihnen als Basis für ihr Handeln bei der Kindererziehung Orientierung geben. Es handelt sich dabei nicht um irgendeine Methode oder Ideologie, es geht darum, Kinder als eigene Persönlichkeit mit all ihren Kompetenzen und Eigenheiten ernst zu nehmen.

Aufbauend auf dieser Basis geht es um die praktische Umsetzung im Zusammenleben mit unseren "kompetenten" Kindern. Kindern fehlt Erfahrung. Sie brauchen Erwachsene, die sich mit ihrer ganzen Person auf die Beziehung zu ihnen einlassen, ihnen Führung geben, ihren Fähigkeiten vertrauen und die Verantwortung übernehmen für die Beziehungsatmosphäre. Wir können kein zufrieden stellendes Leben mit ihnen führen, wenn wir nach dem Prinzip des geringsten Widerstands handeln, schon allein, weil wir uns oft genug selbst dabei verleugnen. Manchmal müssen wir zu anderen Nein sagen, um zu uns selbst Ja sagen zu können. Aber wie geht das ohne den anderen dabei abzuwerten?

Oft verstehen wir das Verhalten unserer Kinder nicht. Basierend auf wissenschaftlichen Beobachtungen werden wir Ihnen Perspektiven aufzeigen, mit deren Hilfe Sie auch störendes Verhalten in Botschaften übersetzen können. Das Faszinierende dabei ist, unsere Verhaltensänderung bringt beim Kind eine Veränderung und die gute Botschaft ist, jeder kann sich für sein Verhalten entscheiden. Als familylab - Referent begleite ich Sie bei der Arbeit in Ihrer persönlichen Familienwerkstatt.
 

 

 

Aus dem ZDF - sonntagsZDF 9.02:  Zu meiner Person undElternkursen heute (Texte und Video)

 http://sonntags.zdf.de/ZDFde/inhalt/9/0,1872,7919241,00.html


Bankverbindung: Postbank BLZ 25010030 Kto: 28751304




 

Stimmen zum Kurs

... danke zu sagen ist einfach nur viel zu wenig! Die Hilfe die wir durch Dich und diesen Kurs erfahren haben, lässt sich kaum in Worte fassen. Deine Worte jedoch liegen in unseren Ohren und helfen täglich neu!! DANKE!
Dein Donnerstagstrupp

 

... und verbunden mit einem herzlichen Dankeschön für viele interessante Stunden, Anregungen, Tipps, Hilfsmittel, Gefühle u.s.w. von Deinem Elternkurs Nikolausberg

 

…herzlichen Dank für die vielen kleinen und großen Tipp’s. Dein Kurs war eine echte Bereicherung und wird uns sicher eine Hilfe sein auf dem weiteren Weg des Familien- und Erziehungsalltages

 

 Einzelfeedbacks aus 35 Kursen

 Insgesamt gut fand ich:

 

  • Die abwechslungsreichen Abende mit der Mischung von praktischen Übungen und Informationen. Die Flexibilität des Kursleiters.
  • Die praktischen Übungen u. Rollenspiele. Die Art der Vermittlung.
  • Der Kurs hat bei uns zu mehr Familienfrieden geführt.
  • Das Motto der Woche, die Beispiele der Teilnehmer waren sehr hilfreich, häufig übertragbar. Konzentration auf überschaubare Anzahl von Aspekten.
  • Das Gruppenklima, alle Beispiele realitätsnah, praxisbezogen. Möglichkeit eigene Probleme einzubringen u. Unterstützung zu finden. Im Kurs Kraft getankt, kompetenter Gruppenleiter.
  • Die Erziehung mehr aus Sicht der Kinder zu sehen. Lösungsmöglichkeiten für alltägliche Probleme angeboten zu bekommen.
  • Das Gefühl vermittelt zu bekommen, dass es keine schlechten Eltern gibt! Alles kann sich zum Positiven wenden, wenn wir daran arbeiten – wir werden von unseren Kindern geliebt!!
  • Ich habe mich als Vater endlich selbst ernstgenommen.
  • Literaturempfehlungen. Wissen aus angrenzenden Bereichen (Coaching...). Informationen über neurophysiologische Erkenntnisse. Mutmachen. Bedürfnisse und Entwicklung des Kindes gut „erklärt“.
  • Struktur des Kurses (Themen, Aufbau). Pädagogisch/psychologische Herangehensweise.
  • Dass Gelegenheit zum Austausch und Reflexion da war.
  • Das Wecken von mehr Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse der Kinder, mehr Geduld für die Kinder^.
  • Die Atmosphäre im Kurs. Die Kursleitung kompetent, einfühlsam und sympathisch. Die Wochenaufgabe u. die Unterlagen zum Kurs. Die Möglichkeit Bücher auszuleihen.
  • Nicht allein zu sein mit meinen Problemen in der Erziehung, dass es Anderen genauso geht und dass es Auswege aus dem Teufelskreis gibt.
  • Die Allgemeingültigkeit der Themen, den Ansatz sich selbst u. nicht die Kinder zu ändern.
  • Austausch mit anderen Müttern. Aufdecken der eigenen Erziehungsfehler durch Selbsterkenntnis. Einfühlsame Art des Kursleiters.
  • Über einen längeren Zeitraum intensiv unter fachkundiger Leitung und im Austausch mit anderen Eltern/Müttern Erziehungsziele, Werte und Problematiken, sowie deren Lösungsansätze und Umsetzung von Erlerntem behandelt zu haben.
  • Die Atmosphäre in der Gruppe, das Gefühl, alles bzw. über alles offen sprechen zu können. Hilfe/Unterstützung zu bekommen. Neues zu erfahren.
  • Eigene Probleme konnten angesprochen, bzw. verschiedene Sichtweisen aufgezeigt werden .
  • Behandlung praktischer Beispiele. Die Teilweise Einbeziehung der Partner/Väter (hätte mehr sein können).
  • Dass wir durch Merksätze die ganze Woche beim Kurs waren. Dass wir durch Aufgaben motiviert wurden, uns Gedanken zu machen, speziell zu unserer Erziehungspraxis.
  • Dass ich „gezwungen“ war mich auseinander zusetzen. Kompetente  Leitung. Dass ich mich an keinen Allgemeinplätzen reiben musste. Dass der Kurs mir geholfen hat sicherer zu werden.
  • Die Betonung der Bedürfnisse der Eltern. Die Vermittlung der Gefühlslage und deren Wert. Die Stärkung der Fähigkeiten der Kinder.
  • Die Praxis. Zunehmende Möglichkeit etwas in den Kurs einzubringen/zu fragen.
  • Anregung, Beispiele, Führung, Handwerkszeug für den Alltag. Bereitschaft des Kursleiters auf Themen einzugehen, Beistand, positive Bestärkung, Erlernen des Ausdrucks von Gefühlen. Gruppenführung, positives Feedback, Gruppengefühl, Geduld...
  • Den Mut zum Austausch mit den anderen Teilnehmern und Kursleiter haben zu dürfen.
  • Die Übungen mit Konfliktsituationen. Besser zurechtkommen. Der Austausch innerhalb der Gruppe.
  • Es gab viele Hinweise zur Selbsterkennung.
  • Die Rollenspiele, gemütliche Atmosphäre, Austausch von Gedanken.
  • Dass auf persönliche Situationen eingegangen wurde. Guter Umgang in der Gruppe  -  Unterstützung.
  • Themenübergreifende Literaturhinweise, Offenheit, das Eingehne auf persönliche Fälle/Probleme. Die Gruppenzusammensetzung. Die immer wieder neu zu findende Kleingruppenarbeit.
  • Dass auf einzelne Probleme eingegangen wurde, aber auch Einzelgespräche angeboten wurden. Offenheit der Kursteilnehmer.
  • Kompetente, überzeugende Kursleitung u. sehr engagiert. Dass ich nach jedem Abend eine wichtige Erkenntnis für mich mitgenommen habe und auch stets das Gefühl hatte mit meinen persönlichen Erziehungsproblemen Gehör zu finden.
  • Die Gruppenaufgaben.
  • Das Besprechen von praktischen Beispielen, die von uns genannt wurden. Praktische Gruppenübungen. Input vom Kursleiter.

Väterkurs

  • Die Inhalte des Kurses, sowie die ruhige, besonnene Art der Kursleitung, diese Inhalte rüber zu bringen.
  • Austausch mit den anderen Vätern. Ich stehe nicht alleine da!
  • Offenheit.
  • Die Weise der Vermittlung und das Anwenden des behandelten Themenbereichs in der Praxis.
  • Dass ich mit meinen Problemen nicht alleine stehe. Es war gut mit anderen über die alltäglichen Probleme zu reden und gemeinsame Lösungen?! zu finden. Ich habe es nicht bereut an dem Kurs teilgenommen zu haben. Danke!
  • Freundliche Atmosphäre/gutes Klima.

 

Insgesamt schlecht fand ich:

  • die Gruppe könnte etwas größer sein (10-14 P.), um mehr Erfahrungen von anderen Eltern zu bekommen.
  • es hätten ruhig noch 2 – 3 Abende mehr sein können.

  • Das schlechte Gewissen, wenn ich die Hausaufgaben nicht gemacht habe.

  • Es war mir zu spät.

  • Manches habe ich nicht nachvollziehen können, da wäre die eine oder andere Stunde mehr schon schön gewesen zum Nachfragen.

  • Manchmal kamen die konkreten Alltagsprobleme der Teilnehmer zu kurz.

  • Meine Müdigkeit, dadurch schlechte Auffassungsgabe, teilweise.

  • Zu wenig Übungen konkrete Konfliktsituationen betreffend (z.B. in Form von Rollenspielen).

  • Dass die Teilnehmerzahl sehr schwankte .

  • Teilweise war der „Stoff“ sehr viel für einen Abend.

  • Dass die Feststellung von Fakten, die zu einer Konfliktsituation führten, bei der Lösung von Problemen so wenig entscheidend sein soll.

  • Zu viele Kursaufgaben in kurzer Zeit. Mal etwas Luft zwischen 2 Terminen wäre gut

  • Die späten Schlusszeiten der Kursstunden.

  • Wenn einem nichts einfallen wollte zu bestimmten Themen und man dadurch hilflos wurde.

 

 Gesamteinschätzung zum Kurs:

 

Glauben Sie, dass der Kurs für Ihre Erziehung hilfreich war? (von 180 abgegebenen Bögen)

 

Ja:      174                  weiß noch nicht:    6                                Nein:    0